Science-Texts

Aktuelle Seite: Home > Muster in der Natur > Das Muster des Monats, 11/2012

Das Muster des Monats, 11/2012

Muster- und Strukturenratebild, November 2012

Muster des Monats; Foto: Stephan Matthiesen

(Zur Erklärung bitte weiterlesen)

Wieder einmal eine Beobachtung aus meinem Garten. Aber bevor Sie sich jetzt Sorgen machen, welche schleimigen Aliens mit Facettenaugen vor meiner Tür lauern, hier ein Überblicksbild:

Schaum auf Baum; Foto: Stephan Matthiesen

Es  handelt sich um Luftblasen, die sich bei Regen auf dem Stamm eines Baumes gebildet haben. Aufmerksam geworden war ich auf diese Blasenansammlung, weil sich genau darunter am Fuß des Baumes - offenbar durch herunterfallende Blasen - ein Schaumhaufen gebildet hatte (die Blasen sind hier leider unscharf und durch die Reflexion des Blitzes etwas schwer auszumachen; es war leider schon recht dunkel):

Schaum auf Baum; Foto: Stephan Matthiesen

Baum; Foto: Stephan Matthiesen

Wo kommen die Blasen bzw. der Schaum her? Man sieht gelegentlich, wie Grashalme oder Blätter ein wenig Schaum absondern, aber solche großen Mengen aus einem Baumstamm? Ich habe eher den Verdacht, dass der Schaum etwas mit diesen Gartenbewohnern zu tun hat, die sich bei Regen in größerer Zahl auf dem nassen Stamm aufhalten:

Schnecke; Foto: Stephan Matthiesen

An einigen Stellen dürfte genug Schneckenschleim vorhanden sein, um die Blasen bzw. den Schaum zu stabilisieren. Noch mehrere weitere Schaumhaufen hatten sich auf dem Stamm gebildet:

Schaum auf Baum; Foto: Stephan Matthiesen

Doch wo kommen die Blasen überhaupt her? Auffallend auf dem ersten Bild ist die Anordnung in einem ziemlich regelmäßigen Sechseckmuster. Ein solches "hexagonales" Muster bildet sich immer dann aus, wenn viele runde Objekte von gleicher Größe auf einer Fläche möglichst eng gepackt liegen. Man kann das leicht überprüfen, indem man eine Vielzahl gleicher Münzen auf eine Tischplatte legt und sie dann zusammenschiebt: Sie ordnen sich schnell zu einem ähnlichen Sechseckmuster an.

Die Anordnung kann also entstehen, wenn die Blasen zunächst einmal in ungefähr gleicher Größe entstehen. Vermutlich werden die Blasen dadurch produziert, dass das Regenwasser in irgendwelche Spalten oder Kanäle der rissigen Baumrinde eindringt und die vorhandene Luft herausdrückt. An einigen Stellen wird die Luft als langsamer, stetiger Strom austreten, sodass regelmäßig kleine Blasen entstehen - Fahrradfahrer sehen einen ähnlichen langsamen Strom gleichmäßiger Blasen, wenn sie einen Fahrradschlauch unter Wasser halten, um ein winziges Loch aufzuspüren. Wenn das an einer schleimreichen Stelle geschieht, sammeln sich die Blasen zunächst zu Sechseckmustern und tropfen dann irgendwann mit dem Regenwasser herab. Viele platzen, vereinigen sich mit anderen Blasen, und beim Aufprall entstehen neue, sodass der Schaum dann weniger regelmäßig ist.

Übrigens ist auch das Färbungsmuster des Schneckenhauses in vieler Hinsicht interessant, doch das heben wir uns für eine andere Gelegenheit auf.

Kommentare powered by CComment